Folgen Sie CaravaningReisen.de auf facebook.


 

Inseln

Wikinger und Ingenieurskunst

Seeland

Text: Stefan Peine, Ralph Binder Fotos: Ralph Binder, VisitDenmark

Seeland ist die größte Ostseeinsel Dänemarks. Und zugleich die wichtigste. Schließlich liegt auf ihr die aktuelle Hauptstadt Dänemarks, Kopenhagen, und die ehemalige Hauptstadt, Roskilde. Kopenhagen werden wir im letzten Teil unserer Reise ausführlich besuchen. Roskilde ist allein des berühmten Domes wegen einen Besuch wert. Im Jahr 1170 begannen die Bauarbeiten und dauerten 110 Jahre an. Das Gotteshaus war der erste gotische Kirchenbau aus Backstein und gilt somit als Begründer der Backsteingotik, die sich rasch um die ganze Ostsee verbreitete. In dem heute zum Weltkulturerbe zählenden Dom sind 20 dänische Könige und 17 Königinnen begraben. Der älteste von ihnen ist Harald der I. Blauzahn der Dänemark und Norwegen von 910 bis  987 regierte und dessen Gebeine nach der Fertigstellung des Domes hierher überführt wurden.  

Roskilde ist auch bekannt für sein bedeutendes Wikingermuseum. Im Schlick des zum Teil nur einen Meter tiefen Fjords von Roskilde kamen zahlreiche Schiffswracks zu Tage darunter viele Langschiffe aus der Wikingerzeit. In dem Museum werden die Funde konserviert und teilweise ausgestellt. Wissenschaftler und Handwerker erforschen und erproben die alten Herstellungstechniken. Anhand von Computerberechnungen fertigen sie seetüchtige Rekonstruktionen der Schiffe an. Fährt man von Roskilde Richtung Süden, kommt man zunächst nach Ringsted und dann über Sorø nach Slagelse. Hier liegt ein weiterer wichtiger Zeuge der Wikingerkultur: Die Wikingerburg Trelleborg. Die bestbewahrte ihrer Art. Die Ringmauer von Trelleborg hat einen Durchmesser von beachtlichen 137 Metern. Innerhalb der Ringmauern zeichnen sich die Reste von 16 Langhäusern ab. Ausserhalb der Ringmauer gab es eine Vorburg mit einem weiteren Wallgraben und nochmals 15 Langhäusern. Neueste wissenschaftliche Methoden datieren die  Burg circa auf das Jahr 980. Die archäologischen Funde der Ausgrabungen sind in einem eigenen Museum ausgestellt, das gleich neben dem Nachbau eines Wikingerhauses liegt. Im Sommer findet jeweils Mitte Juli (Kalenderwoche 29) ein bunter Wikingermarkt statt. Dann gesellen sich Wikinger-Fans aus ganz Europa um das Langhaus und lassen die Zeit um 1000 nach Christus lebendig werden. 600 Personen verteilen sich auf 100 Zelte.  Polle Widmeier, Wikingerfan aus Deutschland kommt gerne hierher: "Es war eine harte Zeit wie das gesamte Mittelalter. Wahrscheinlich möchte keiner von uns damals gelebt haben, ich auch nicht, aber in Dir drin steckt eine kleine Person, die zu irgendeiner Zeit gehört. Das ist so! Für mich bedeutet es, zusammen zu sein mit Gleichgesinnten, man hat einen Ansporn Sachen herauszufinden und Recherchen zu machen." Der Besuch des Wikingermarktes ist ein großartiges Erlebnis für die gesamte Familie. Die Kinder werden bei der Ausbildung zum Krieger aktiv eingebunden. Nur mit Schaumstoffwaffen versteht sich. Altes Handwerk und Brauchtum werden den Besuchern unterhaltsam näher gebracht.

Nur wenige Kilometer entfernt von Slagelse liegt die Storebaelt-Brücke. Ein Meisterwerk der Architektur und Ingenieurskunst. Sie verbindet die Inseln Fünen mit Seeland - und das erst seit 1998. Ein Meilenstein für den schnellen Straßenweg nach Kopenhagen und Schweden. Sie gehört zu den wenigen Brücken weltweit deren Überquerung im gemütlichen Wohnmobil-Tempo Staunen hervorrufen. Von Hamburg sind es nun nur drei Stunden nach Seeland. Der Ostteil der Brücke hat eine Länge von 2,7 Kilometern und eine Hauptspannweite von 1,6 Kilometern. Derzeit ist sie die längste Hängebrücke in Europa und die drittlängste der Welt. Die Stahlbetonpylone haben eine Höhe von 254 Meter, 80 Meter höher als der höchste Punkt Dänemarks!

Gleich neben der Brücke befindet sich der Storebaelt-Camping. Von hier aus hat der Gast stets einen ausgezeichneten Blick auf das imposante Bauwerk. Etwa 80 Campingplätze aller Kategorien befinden sich insgesamt auf Seeland. Neben einigen Campingplätzen gibt es Golfanlagen, die die Gäste gegen entsprechendes Entgelt nutzen können. Anschließend werden beanspruchte Bänder, Knochen und Muskeln am besten auf der Campinganlage nachbehandelt. Wie etwa auf Holbaek-Fjord-Camping. Eine Profi-Masseurin sorgt hier für Entspannung, Lockerheit und Wohlbefinden. Den Kindern steht der Whirlpool oder das Schwimmbad um die Ecke zur Verfügung. Seeland bietet also außer aufregenden historischen Erlebnissen für Groß und Klein auch entspannten Familienurlaub.