Folgen Sie CaravaningReisen.de auf facebook.

 

Fahren Führerschein


Führerschein

Die "normale" Führerscheinklasse B erlaubt ihrem Inhaber das Führen eines Fahrzeugs oder einer Fahrzeugkombination (PKW und Anhänger) bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen. Nicht zuletzt deshalb findet sich die meiste Produktvielfalt bei Wohnmobilen in dieser Gewichtsklasse.

Für das Ziehen großer Wohnwagen mit Überschreitung der zulässigen Kombinations-Gesamtmasse von 3,5 Tonnen wurde bisher der E Führerschein benötigt. Am 19. Januar 2013 tritt die B96 Fahrerlaubnis in Deutschland in Kraft. Mit ihr können PKW-Anhänger-Kombinationen bis zu einem Gesamtzuggewicht von 4,25 Tonnen bewegt werden. Zum Erwerb reicht die Teilnahme an einem eintägigen Fahrtraining mit einem ausgebildeten Fahrlehrer. Nach Ostern 2013 sollen die ersten Gruppentrainings für Interessenten angeboten werden. Maximal acht Teilnehmer können in einer Gruppenschulung untergebracht werden. Die siebenstündige Schulung ist unterteilt in 2,5 Stunden Theorie und 3,5 Stunden praktische Übungen. Zu den praktischen Übungen einer solchen Schulung zählen unter anderem Gefahrenbremsung, Ausweichen von Hindernissen sowie Rangieren und Einparken. Hinzu kommt noch eine einstündige Fahrt durch den öffentlichen Straßenverkehr in Begleitung des Fahrlehrers. Nach Abschluss der Schulung wird die erfolgreiche Teilnahme bescheinigt. Eine Prüfung ist nicht vorgesehen. Rund 90 Prozent aller im Markt angebotenen Caravans könnten laut CIVD mit der neuen Regelung aus B-Führerschein und B-96-Fahrerlaubnis bewegt werden.

Für schwere Wohnmobile über 3,5 und bis 7,5 Tonnen ist die Fahrerlaubnis C1 erforderlich. Für Wohnmobile über 7,5 Tonnen die Führerscheinklasse C.
Die verschiedenen Fahrzeuggrößen für jede Führerscheinklasse erklärt anschaulich das folgende kurze Video: